Newsletter 4 2018/2019

Liebe Kita-Elternbeiräte und interessierte Eltern,

zu unserer letzten Sitzung haben wir uns in der DRK-Kindertageseinrichtung Max-Verspohl-Str. 6 in 48356 Nordwalde getroffen. Wir begannen den Abend mit einem Rundgang mit der Kita Leitung und schauten uns die viergruppige, über zwei Etagen befindliche Einrichtung erstmal an.

Als besonders positiv ist uns das große Platzangebot und die liebevolle Einrichtung mit großen Bildern und Basteleien der Kinder aufgefallen. Schön ist in den Gruppenräumen der jeweils separate Essensraum und die Spielebene, die über eine Treppe erreichbar ist.

Im Obergeschoß befindet sich ein toll gestalteter Besprechungsraum, den wir für unsere Sitzung nutzen durften:


Weltkindertag 22.09.2019 in Ochtrup
gerne würden wir als JAEB am Weltkindertag in Ochtrup teilnehmen und diskutieren über mögliche Aktionen. Dazu werden wir die kommenden Infoveranstaltungen besuchen.


Fahrtkosten
Einstimmig beschlossen wir, dass für einen Weg bei mehr als 15km Fahrtkosten aus unserem Budget erstattet werden. Wir hoffen damit, auch zukünftig die ehrenamtliche Arbeit in dem sehr großen Kreis Steinfurt etwas attraktiver zu gestalten.

Kitaplatz-Vergabe
Jedes Kind hat für das Kindergartenjahr 2019/2020 einen Kita-Platz bekommen. Nicht jeder hat seine Wunschkita bekommen. Dieses wurde z.T. auch mit Überbelegungen realisiert.

Kindertagespflege
Tagespflegepersonal kann anders qualifiziert werden. Es gibt ein Qualifizierungshandbuch (QHB), mehr Geld für (Nach-)Qualifizierung und Schulungen. Es wird eine Veränderung der Fachberatung sowie eine bessere Vergütung geben. Die Inklusion soll ausgeweitet werden.

Fachkräftemangel
Wir diskutierten über den massiven Fachkräftemangel und eventuelle Lösungsansätze. Unser Wunsch wäre es, den Einstieg für Quereinsteiger, die eine langjährige Erfahrung im Bereich externe Arbeit mit Kindern sowie externe Ausbildungen, Prüfungen und Qualifikationen haben, vielleicht etwas zu vereinfachen und so die Attraktivität zu steigern?

Liebe Grüße
Jennifer Jansen
1. Vorsitzende des JAEB Kreis Steinfurt

Der aktuelle Newsletter steht hier zum Download bereit

Newsletter 3 2018/2019

Liebe Kita-Elternbeiräte und interessierte Eltern,

auch bei unserem letzten Treffen gab es viel Spannendes zu besprechen. Für Euch daher der Auszug daraus:

Kitafinanzierung

wie funktioniert das eigentlich mit der KITA Finanzierung? Diese Frage haben wir uns gestellt und in unserer letzten Sitzung dazu einiges vom Jugendamt erfahren.
Daraus resultierte ein Exkurs über das „Must – have“ sowie die Bildungsbereiche (www.kita.nrw.de) von Kitas und deren Sachkosten. Es wurde mitgeteilt, dass Raum- und Stundenvorgaben durch den LWL vorgegeben (lwl.org/personalstundenrechner) werden.

Aufnahmekriterien
Es ist sinnvoll Aufnahmekriterien zu entwickeln und sich auszutauschen, um eine gerechte Verteilung der Plätze zu ermöglichen. Derzeit treffen sich Vertreter von Kitas und Jugendamt und tauschen sich über unterschiedliche Modelle aus. Diese müssen valide und rechtssicher sein. Weiter bleiben die Aufnahmekriterien in der Autonomie des Trägers, jedoch ist im Kibiz 9A Absatz 6 festgelegt, dass der Rat der Tageseinrichtung, also auch der Elternbeirat an der Festlegung der Aufnahmekriterien beteiligt ist. Wir wünschen uns diesbezüglich einen transparenteren Umgang.

„Online Anmeldeverfahren“
Ein Probelauf führte zur Zufriedenheit der Träger, sodass es geplant ist dieses hoffentlich schon bald einzuführen.

Kitaplätze/Fachkräftemangel
Es fällt auf, dass die Zahl der U3 Kinder stark ansteigen. Ein weiterer Kita Ausbau läuft in mehreren Kommunen. Leider bringt da der derzeitige Fachkräftemangel jedoch viele Probleme in der Betreuung der Kinder. Deshalb wurde die neue Ausbildungsform für Erzieherinnen (PIA= praxisintegrierte Ausbildung) als praktische, 3-jährige Ausbildung für Erzieher/-innen eingeführt, bei der eine Vergütung gezahlt wird. Zum Ausbildungsjahr 19/20 wird es in den Berufsschulen in Ibbenbüren und Steinfurt mindestens eine PIA und eine klassische Erzieher/-innenklasse geben. Bundesweit wird es 5000 PIA –Plätze geben.

Datenschutz
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordung kommt es innerhalb der Kitas immer wieder zu Problemen, was Fotos der Kinder durch Eltern angeht.
Letztendlich beschließt jeder Träger selber, wie er mit diesem Thema umgeht, weshalb es zu großen Unterschieden kommt. Frau Kaumanns berichtete, der LEB sei dabei einen Leitfaden für die Umsetzung der Datenschutzrichtlinien zu erstellen.

Liebe Grüße
Jennifer Jansen
1. Vorsitzende des JAEB Kreis Steinfurt

Der aktuelle Newsletter steht hier zum Download bereit

Lea Helene Kaumanns zur 1. Vorsitzenden des Landeselternbeirats NRW gewählt

Unser Jahr könnte nicht besser startenLea Helene Kaumanns wurde am vergangenen Samstag in Düsseldorf zu 1. Vorsitzenden des Landeselternbeirates (LEB) NRW gewählt.

Damit haben die Eltern aus dem Kreis Steinfurt einen großen Einfluss auf die landes- und bundesweite Familienpolitik. Und diese Möglichkeit zur Mitgestaltung ist zurzeit wichtig: nicht nur die Finanzierung der Kinderbetreuung stellt für Land, Gemeinden und Eltern eine große Herausforderung dar, sondern gerade auch Fragen der Betreuungsqualität und der Personalsituation erfordern kreative Lösungsvorschläge.   

Das Team des JAEB Kreis Steinfurt arbeitet dieses Jahr an genau diesen Herausforderungen und wird wichtige Impulse zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Kinderbetreuung setzen, die an die Landes- und Bundespolitik herangetragen werden. 

FOTO: Lea Helene Kaumanns (Mitte) wurde in den Vorstand des Landeselternbeirats gewählt. (Foto: A. Gümüs)

NRW führt zweites kostenfreies Kita-Jahr ein

Kita

NRW – Gute Nachricht für Eltern kleiner Kinder in NRW: Sie werden bei den Kita-Kosten weiter entlastet. Künftig sind zwei Kita-Jahre beitragsfrei.

Das kündigte Familienminister Joachim Stamp (FDP) am Dienstag in Düsseldorf an. Derzeit ist nur das letzte Kita-Jahr vor der Einschulung beitragsfrei.

Ab 2020/21 werde damit auch das vorletzte Kindergartenjahr für Eltern nichts mehr kosten. Das Land trage die Kosten in Höhe von rund 210 Millionen Euro. Eine generelle Beitragsfreiheit für Eltern von Kita-Kindern in NRW wird es aber vorerst nicht geben.

Nach Schätzungen des NRW-Familienministeriums würde eine allgemeine Kita-Gebührenfreiheit 750 bis 800 Millionen Euro kosten. Das rot-rot-grün regierte Berlin hat als erstes Bundesland die Kita-Gebühren bereits komplett abgeschafft.

Priorität hat für Schwarz-Gelb in NRW derzeit eine höhere Qualität der Kitas. Die Landesregierung will ein neues Kinderbildungsgesetz (KiBiz) auf den Weg bringen, um die langjährige strukturelle Unterfinanzierung der rund 9800 Kitas landesweit zu beenden. Stamp und die kommunalen Spitzenverbände unterzeichneten dafür am Dienstag in Düsseldorf eine Vereinbarung.

Für das Kindergartenjahr 2020/2021 werden nun zusätzliche 750 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, davon die Hälfte, also 375 Millionen Euro, von den Kommunen. Damit erreiche das Gesamtvolumen der Finanzierung der Kinderbetreuung etwa 6,8 Milliarden Euro, erklärten die Kommunen.– dpa

(Quelle: www.wa.de) Hier gehts direkt zum Artikel.

Newsletter 2 2018/2019

Liebe Kita-Elternbeiräte und interessierte Eltern,

Hurra, wir haben gewählt! In der 1. Sitzung des neuen JAEB Kreis Steinfurt wurden die zur Wahl stehenden Ämter, Gremien und Arbeitsgruppen wie folgt verteilt:

W A H L E R G E B N I S S E
* 1. Vorsitzende + Web-Administratorin | Jennifer Jansen // j.jansen@jaeb-st.de
* 2. Vorsitzende + Landeselternbeirat | Lea Helene Kaumanns // kaumanns@jaeb-st.de
* Kassiererin | Katharina Prinze
* Schriftführerin | Sarah Dieks und Daniela Zergiebel
* Arbeitskreis „Aufnahmekriterien“ | Michaela Helfer und Katharina Prinze
* Arbeitskreis „Online Anmeldeverfahren“ | Jennifer Jansen und Sarah Dieks
* AG§78 | Judith Götzmann und Wiebke Reerink //
AG78@jaeb-st.de
* Kreis-Jugendhilfeausschuss (KJHA) | Daniela Zergiebel und Felix Laumann // JHA@jaeb-st.de
Außerdem sind weitere Beisitzer*innen und beratende Mitglieder Teil des JAEB Kreis Steinfurt. Weitere Informationen findet ihr hier. // http://www.jaeb-st.de/ueber-uns-2/

G E S C H Ä F T S O R D N U N G
Wir haben angeregt, die bisherige Geschäftsordnung anzupassen (vgl. Punkt 4b), sodass auch Eltern, die keine gewählten Elternbeiratsmitglieder sind, sich aber engagieren möchten, eine Möglichkeit bekommen, im JAEB mitzuwirken. Die gesamte Geschäftsordnung könnt ihr hier nachlesen. //
http://www.jaeb-st.de/links/

Die neue Geschäftsordnung wird in der kommenden Sitzung verabschiedet werden.

B U D G E T
Auch in diesem Kita-Jahr wird der JAEB wieder ein Budget zur Verfügung gestellt bekommen. Dafür bedanken wir uns sehr beim Kreis Steinfurt!

D I S K U S S I O N
Im thematischen Mittelpunkt der ersten Sitzung stand eine Bestandsaufnahme zu Kita-Öffnungszeiten. In der kommenden Sitzung werden wir   K I T A – F I N A N Z I E R U N  G   als inhaltlichen Block bearbeiten. Wenn ihr Anregungen oder Wünsche dazu habt, zögert nicht uns zu kontaktieren.

Jennifer Jansen und Lea Helene Kaumanns
1. & 2. Vorsitzende des JAEB Kreis Steinfurt

Unsere nächste Sitzung findet am 22.01.19 um 18:30 Uhr statt. (jj)

Der aktuelle Newsletter steht hier zum Download bereit

 

 

 

 

 

 

 

 

Bundestag verabschiedet das „Gute-Kita-Gesetz“ mit Koalitionsmehrheit

Mehr als fünf Milliarden Euro gibt der Bund bis 2022 für eine Verbesserung der Qualität in Kindertagesstätten (Kitas): Das hat der Bundestag am Freitag, 14. Dezember 2018, mit den Stimmen der Regierungsfraktionen gegen die Opposition beschlossen. Damit folgten die Abgeordneten einer Beschlussempfehlung des Familienausschusses (19/6471 neu). Dennoch erntete das Gute-Kita-Gesetz (19/4947, 19/5416, 19/5647 Nr. 14) von Familienministerin Dr. Franziska Giffey in der Debatte heftige Kritik der Opposition. Am gleichen Tag stimmte auch der Bundesrat dem Gesetz zu.

5,5 Milliarden Euro für den Ausbau der Kita-Betreuung

Das Gesetz sieht Investitionen des Bundes in Höhe von 5,5 Milliarden Euro in den qualitativen Ausbau der Kita-Betreuung bis 2022 vor, die den Bundesländern über Umsatzsteuerpunkte zur Verfügung gestellt werden sollen. Zudem sollen soziale Staffelungen der Elternbeiträge finanziert beziehungsweise einkommensschwache Familien ganz von der Kita-Gebühr befreit werden können. Damit die zur Verfügung gestellten Mittel zielgenau eingesetzt werden, sollen die Länder mit dem Bund individuelle Verträge über die Ziele und Maßnahmen zur Steigerung der Qualität der Kita-Betreuung abschließen. Finanziert werden können zudem Maßnahmen zur Gewinnung, Qualifizierung und Weiterbildung von Fachkräften, zur Verbesserung der Kind-Betreuer-Relation, zur Inklusion von Kindern mit Behinderungen und zur kindgerechten Gestaltung von Innen- und Außenflächen von Kindertageseinrichtungen.

Mit dem vom Familienausschuss angenommen Änderungsantrag der Koalitionsfraktionen wurde zudem festgelegt, dass Maßnahmen zum Schutz von Kindern vor sexualisierter Gewalt, Misshandlung und Vernachlässigung ebenfalls mit den Mitteln des Bundes finanziert werden können. Gelockert wurden hingegen Auflagen des Bundes an die Länder bei der sozialen Staffelung der Kita-Gebühren.

hier geht es zum vollständigen Beschluss:
https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2018/kw42-de-kindertagesbetreuung/573204