Newsletter 4/2015

Newsletter 4/2015

Am 11. Mai 2015 fand die 4. Sitzung des JAEB im Kindergartenjahr 2014/2015 statt. Diesmal waren wir im Kreishaus in Tecklenburg zu Gast. Auch Herr Scheipers vom Kreisjugendamt machte sich auf den Weg dorthin und stand uns wie immer mit seiner Fachkompetenz zur Seite.

In dieser Sitzung ging es um folgende Themen:

Optimierung des Anmeldeverfahrens

Herr Scheipers vom KJA nimmt zu der Anfrage des JAEB von Februar 2015 wie folgt Stellung:

Das KJA begrüßt die Initiative des JAEB, gibt aber zu bedenken, dass durch den fest vorgegebenen Termin „15. März“ kaum Spielraum für eine Optimierung des Anmeldeverfahrens bleibt. Das Anliegen wurde an die entsprechenden Stellen beim Landesjugendamt weiter geleitet. Derzeit wird auch geprüft, ob eine Umstellung auf ein Onlineanmeldeverfahren eine Verbesserung bringen könnte. Allerdings würde dies voraussichtlich dazu führen, dass der direkte Kontakt von den Eltern zu den Kitas weniger und später erfolgen würde.

Die Stellungnahme des JAEB wurde auch in der AG §78 vorgetragen und von den Trägervertretern einhellig begrüßt. Allerdings wird auch hier auch wegen des fixen Datums und der ländlichen Struktur im Kreis Steinfurt kaum Verbesserungspotential gesehen.

 Streichung von besonderen Aktionen wie der Schulkindübernachtungen wegen fehlender finanzieller Mittel

Herr Scheipers verweist auf den §20a Absatz 2 des KiBiz. Demnach wurde mit der letzten Revision die Höhe der Rücklagen gedeckelt. Alles was die zulässige Rücklagenhöhe übersteigt, ist von den Trägern zurück zu zahlen. Für was die Rücklagen eingesetzt werden, liegt in der Entscheidung der Träger.

Die Begründung, dass Aktionen wie die Übernachtungen für die Schulkinder wegen fehlender finanzieller Mittel nicht finanzierbar sein sollen, sieht der JAEB jedoch kritisch.

Der JAEB hält solche besonderen Aktionen für pädagogisch sehr sinnvoll. Gerade solche Veranstaltungen behalten die Kinder viele Jahre in positiver Erinnerung. Die Selbstständigkeit der Kinder und der Zusammenhalt innerhalb der Gruppe werden gefördert.

Wir sprechen uns für die Durchführung solcher besonderer Aktionen aus und appellieren an die Träger und Leitungen der Einrichtungen den Kindern auch zukünftig solche Erlebnisse zu ermöglichen.

 35 Stunden Blockzeit und Ernährungsprogamm

Im Rahmen eines neuen Projektes soll der Ausbau der Blockbetreuung bei 35 Stunden Buchungen gefördert werden. Die beantragenden Kitas erhalten Zuschüsse wenn sie an dem Projekt in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund teilnehmen. Dabei wird eine Ökotrophologin des Sportbundes mit den Kitas zusammen die Verpflegungssituation prüfen und Konzepte zur Optimierung ausarbeiten. Dafür erhalten die Einrichtungen Zuschüsse für Hauswirtschaftskräfte. Sind bereits Hauswirtschaftskräfte in den Einrichtungen vorhanden, können die Zuschüsse für pädagogische Kräfte verwendet werden. Eine Bedingung für die Teilnahme ist allerdings, dass die jeweilige Einrichtung eine ausreichende Anzahl an 35- Stunden Plätzen in Blockzeit bereitstellt.

 

Die nächste Sitzung findet am 24.08.2015 um 18:30 Uhr in Steinfurt statt.

Der Newsletter steht auch als PDF zum Download bereit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.